M

Regisseurin-Réalisatrice

Dokumentarfilm
Frankreich, Israel | 2020 | 105‘ | OmeU

Regie: Yolande Zauberman, Thomas Alfandari
Weltvertrieb: Indie Sales

Der 35-jährige Schauspieler Menahem Lang hat vor zehn Jahren öffentlich gemacht, dass er als Kind von Rabbinern seiner religiösen Gemeinde in Bnei Berak sexuell missbraucht wurde. Nun kehrt er zurück in die „Welthauptstadt der Haredim“, der ultraorthodoxen Juden, um seine Peiniger zu stellen. Die Gespräche ermutigen auch andere Betroffene, von ihren Missbrauchserfahrungen zu erzählen.


Portfolio


Trailer

Ticketverkauf

Das Team 2020

Leitung des Institut français Deutschland: Cyril Blondel
Koordination, Partnerschaft & PR: Carole Lunt
Programm & Koordination: Anne Vassevière
Kommunikation & Presse: Alice Radlmaier
Unterstützung bei der Organisation: Abel Rosenstiehl, Inès Lejeune
Übersetzung: Robert Balcke, Gilles M. Dréan, Charlotte Eyraud, Katharina Jägle, Jana Ulbricht
Team UniFrance: Serge Toubiana, Daniela Elstner, Maria Manthoulis, Yoann Ubermulhin, Betty Bousquet, Chloé Tuffreau, Jules Marco
Langjähriger Kinopartner: Yorck Kinogruppe

Institut français d’Allemagne
Pariser Platz 5 // 10117 Berlin // Tel 030-590 03 92 14 // Fax 030-590 03 92 42

Presse

Bei Presseanfragen rund um die Französische Filmwoche Berlin wenden Sie sich bitte an die betreuende Presseagentur:

PANORAMA ENTERTAINMENT
Xavier Chotard & Amélie Linder
Ickstattstr. 12, 80469 München

Tel.: 089 30906790
Fax: 089 309067911

amelie.linder@panorama-entertainment.com
xavier.chotard@panorama-entertainment.com