Sonderveranstaltungen

Ausstellung „Gaumont: Seit es das Kino gibt“

INSTITUT FRANÇAIS DE BERLIN
MAISON DE FRANCE
vom 28. November 2019 bis 31. Januar 2020

Seit bereits mehr als 120 Jahren verfolgt Gaumont, die älteste aktive Filmgesellschaft, die Filmszene durch viele Generationen von Filmemachern hindurch und bereichert das französische Kino immerfort mit neuen Erfolgen!

Nach der Pariser Ausstellung, einer Ausstellungsreihe in Südostasien, durch Lateinamerika, sowie Japan und Kanada, kommt die nach Berlin und zeigt eine spannende Reise durch originale Requisiten, Kostüme, Plakate, Filmmusik und Ausschnitte…

Die Ausstellung bietet zwei Einblicke in die große Filmgeschichte. Einen historischen mit einer Retrospektive "klassischen" Filme und einen prospektiven, dank der Ansichten und Neuinterpretationen kontemporärer Autoren zu Gaumont-Filmen.

Erweiterung der Gaumont Ausstellung durch einen digitalen Workshop: The Brain 5-Artists in Residence with Gaumont ab dem 29. November in der Galerie des Institut Français Berlin

Ziel des Workshops – der von Gaumont, der französischen Botschaft in Deutschland, dem Polnischen Institut Berlin und A MAZE. veranstaltet wird – ist es, Szenen aus den Meisterwerken des Gaumont-Katalogs neu zu interpretieren und auf diese Weise neu zu erfahren.
Acht Teilnehmer: Sofia Crespo - Feileacán McCormick - Sos Sosowski - Eleonore de Montesquiou - Julia Parchimowicz -Troy Duguid- Moises Horta Valenzuela - Aline Fischer, begleitet von Thorsten Wiedemann, Leiter von A MAZE. werden in 5 Tagen eine immersive Reinterpretation von Bildern erstellen, bestehend aus Hunderten von Filmen.
Eine Herausforderung in Form einer „kreativen Residenz“, die Sie ab dem 29. November im Rahmen der Ausstellung „Gaumont: Seit es das Kino gibt“ in der Galerie des Institut français in Berlin entdecken können.

Die Ausstellung wird von Ligne Roset unterstützt.

Ubisoft Gaming School

Die Französische Filmwoche präsentiert die Gaming School von Ubisoft gemeinsam mit dem deutsch-französischen Jugendwerk. Die Ubisoft Gaming School ist eine tolle Gelegenheit für junge Menschen zwischen 14 und 17 Jahren, die nicht nur selbst zocken, sondern auch an der Entwicklung von Videospielen interessiert sind. In der Projektwoche erschaffen die Jugendlichen ihr eigenes Spiel. Dabei lernen sie in Teams die verschiedenen Aufgaben und Etappen beim Spieleentwickeln kennen. Es werden keinerlei Erfahrungen vorausgesetzt. Mitmachen kann jede und jeder. Die Profis von Ubisoft Düsseldorf und Ubisoft Berlin stehen als Mentoren mit Rat und Tat zur Seite. Unterstützt wird das Projekt von der Stiftung Digitale Spielekultur.

Workshop Audiodeskription

Zum 2 Mal bietet Martina Wiemers den Workshop ’Sanfte Hügel in sattem Grün’ zur Audiodeskription von Film-Landschaften für nicht-sehende Menschen an, der sich an alle richtet, die sich gerne Sprache befassen, und Filme und Literatur lieben.

Viele Spielfilme betten ihre Handlung in starke, bewegende Landschaftsbilder ein. In dem Anfänger-Workshop lernen wir, durch die Analyse von Ausschnitten des neuen Films Der Palast des Postboten, diese Seh-Eindrücke für blinde und sehbehinderte Menschen in Worte zu fassen. Dabei reflektieren wir die Individualität unseres Sehens.

Freitag 29.11, 16-18 Uhr, Institut français Berlin
Anmeldung unter: veranstaltungen@hoerfilm.de

Inklusionsvormittag

Das Institut français Deutschland organisiert eine Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler zum Thema Inklusion. Auf dem Programm steht die Filmvorführung von Ziemlich beste Freunde von Eric Toledano und Olivier Nakache mit der Audiodeskription. Anschließend treffen die Schüler die Firma Hörfilm.

Di 3.12 / 10h00-12h00 / City Kino Wedding
Filmvorführung auf deutsch

Billetterie

Das Team

Leitung des Institut français Deutschland : Cyril Blondel
Leitung des Büros für Film und Medien : Mélanie Chebance
Koordination, Sponsoring & PR : Carole Lunt
Programm & Koordination : Anne Vassevière
Kommunikation & Presse : Elsa Méchin-Angot
Unterstützung bei der Organisation : Eugénie Malinjod & André Igisch
Übersetzung : Robert Balcke, Gilles Dréan, Charlotte Eyraud, Katharina Jägle, Jana Ulbricht
Premieren & Gäste UniFrance films : Serge Toubiana, Daniela Elstner, Maria Manthoulis, Sébastien Cauchon, Yoann Ubermulhin, Betty Bousquet, Chloé Tuffreau, Jules Marco, Isabelle Simone, Mélanie Lesniewski
Langjähriger Kinopartner: Yorck Kinogruppe

Institut français d’Allemagne
Pariser Platz 5 // 10117 Berlin // Tel 030-590 03 92 14 // Fax 030-590 03 92 42

Presse

Bei Presseanfragen rund um die Französische Filmwoche Berlin wenden Sie sich bitte an die betreuende Presseagentur:

PANORAMA ENTERTAINMENT
Xavier Chotard & Amélie Linder
Ickstattstr. 12, 80469 München

Tel.: 089 30906790
Fax: 089 309067911

amelie.linder@panorama-entertainment.com
xavier.chotard@panorama-entertainment.com

Web-App

Toutes les séances de la semaine du film français en quelques clics.

Web-App