2021

Die Liebenden von Pont-Neuf

Filmwoche 2021

Frankreich | 1991 | 126‘ | OmU

Regie : Leos Carax
mit : Juliette Binoche, Denis Lavant, Klaus Michael Grüber
Verleih : Prokino

Alex (Denis Lavant), ein obdachloser Feuerspucker, der auf der wegen Restaurierungsarbeiten gesperrten Brücke Pont Neuf im Herzen von Paris haust, begegnet eines Nachts der herumirrenden Malerin Michèle (Juliette Binoche). Da sie aufgrund einer Augenkrankheit allmählich erblindet, hat sie ihr bourgeoises Dasein aufgegeben und ist dem Leben auf der Straße nun hilflos ausgesetzt. Die Brücke wird für beide zum Refugium und zum Ort einer Amour fou, die ihrer armseligen Existenz rauschhafte Momente beschert, so z.B. einen aberwitzigen Wasserskilauf auf der vom Feuerwerk zur 200-Jahr-Feier der Französischen Revolution erleuchteten Seine. Im Wechsel von naturalistischen Aufnahmen und mythischer Überhöhung, Feuer und Wasser, Licht und Dunkelheit und mit seiner atemlosen Montage ist dieser spektakuläre Film so maßlos und entgrenzt wie auch die Liebe zu sein vermag.

Einführung (in deutscher Sprache): Jérôme d’Estais (Autor von „La petite géographie réinventée de Leos Carax“)

Ticketverkauf

Das Team 2022

Leitung des Institut français Deutschland: Cyril Blondel
Film und Medien Attachée: Sofia Saa
Koordination, Partnerschaft & PR: Carole Lunt
Programm & Koordination: Anne Vassevière
Kommunikation & Presse: TBC
Unterstützung bei der Organisation: TBC
Team UniFrance: Serge Toubiana, Hervé Michel, Daniela Elstner, Yoann Ubermulhin, Jeanne Louisa Hermel
Langjähriger Kinopartner: Yorck Kinogruppe

Institut français Deutschland
Pariser Platz 5
10117 Berlin
Tel 030-590 03 92 14
cinema@institutfrancais.de

Presse

PANORAMA ENTERTAINMENT
Xavier Chotard & Amélie Linder
Ickstattstr. 12, 80469 München