2021

Die Nacht ist jung

Filmwoche 2021

Frankreich | 1986 | 116‘ | OmeU

Regie : Leos Carax
mit : Michel Piccoli, Juliette Binoche, Denis Lavant
Weltvertrieb : Playtime

Paris, in einer unbestimmten Zukunft: Ein Komet kommt der Erde gefährlich nahe, das Klima spielt verrückt, und ein geheimnisvolles Virus befällt alle Menschen, die Sex haben, ohne sich zu lieben. Es gibt einen Impfstoff, den zwei alternde Gangster mit Hilfe des geschickten Zauberkünstlers und Bauchredners Alex (Denis Lavant) aus einem Labor entwenden wollen. Alex verlässt für den Coup seine Freundin (Julie Delpy) und verliebt sich in Anna (Juliette Binoche), die junge Gefährtin seines Auftraggebers (Michel Piccoli) – was sich in einem ekstatischen Tanz zu David Bowies „Modern Love“ äußert. Eine extrem stilisierte Farbdramaturgie, cinephile Anspielungen (u.a. auf Grémillons La petite Lise, Anna Karina in Godards Vivre sa vie und auf Jean Cocteau), Schwarzblenden und Stummfilmästhetik sind nur einige der Elemente aus Carax’ reichem Ideenfundus.

Ticketverkauf

Das Team 2022

Leitung des Institut français Deutschland: Cyril Blondel
Film und Medien Attachée: Sofia Saa
Koordination, Partnerschaft & PR: Carole Lunt
Programm & Koordination: Anne Vassevière
Kommunikation & Presse: TBC
Unterstützung bei der Organisation: TBC
Team UniFrance: Serge Toubiana, Hervé Michel, Daniela Elstner, Yoann Ubermulhin, Jeanne Louisa Hermel
Langjähriger Kinopartner: Yorck Kinogruppe

Institut français Deutschland
Pariser Platz 5
10117 Berlin
Tel 030-590 03 92 14
cinema@institutfrancais.de

Presse

PANORAMA ENTERTAINMENT
Xavier Chotard & Amélie Linder
Ickstattstr. 12, 80469 München